Wer oder was ist Gott

Gemeinsam in ein neues Bewusstsein, sei auch du dabei

Wer oder was ist Gott

August 27, 2021 Bewusstsein Fakten Veritatis News 0

Gute Frage?!

Man könnte auch fragen, ist Gott an eine Religion gebunden?  Welche Religion waere dann die RICHTIGE ? Wieso gibt es eigentlich so viele Religionen ? Haben diese Religionen alle den selben Gott? Gibt es nur einen Gott?

Fragen über Fragen, man kann nicht aufhören sich Fragen zu stellen,

Was oder Wer ist denn nun Gott?

Gott laut Wikipedia: Als Gott (weiblich: Göttin) oder Gottheit wird meist ein übernatürliches Wesen bezeichnet, das über eine große und nicht naturwissenschaftlich beschreibbare transzendente Macht verfügt. Im Verständnis von MythologienReligionen und Glaubensüberzeugungen werden einem Gott oder mehreren Göttern besondere Verehrung zuteil und besondere Eigenschaften zugeschrieben, darunter oft die Eigenschaft, erster UrsprungSchöpfer oder Gestalter der Wirklichkeit zu sein. Auch Vorstellungen einer nicht wesenhaften, unpersönlichen „göttlichen Kraft“ werden bisweilen – aus fehlendem Verständnis für fremde Religionen oder aus Vereinfachungsgründen – als Gott bezeichnet. Bei Wikipedia weiterlesen HIER 

Gott im Hinduismus: Die Hindus glauben an bis zu 330 Millionen Götter, die für die täglichen Handlungen des Lebens verantwortlich sind. Andere Hindus glauben an einen einzigen wahrhaftigen Gott, jedoch gibt es auch Hindus, die die Gottesvorstellung strikt ablehnen. Die indische Dreifaltigkeit setzt sich zum Beispiel aus den Göttern Brahma (gilt als Schöpfer), Vishnu (gilt als Erhalter) und Shiva (gilt als Zerstörer allen Lebens) zusammen. Neben diesen Göttern gibt es noch folgende bekannte Götter: Krishna (Liebesgott), Ganesha (Elefantengott, überall in Indien beliebt), Kali (Gott des Krieges und der Seuchen) und Kama (ebenfalls ein Liebesgott). Mit Polytheismus (Vielgötterei) hat der Glauben jedoch nichts zu tun, da jeder Gott vielmehr Ausdruck einer einzigen göttlichen Einheit, Ausdruck für das Absolute und Unerklärbare sein soll. Jede Gottesfigur wird an speziellen Feiertagen und Kultstätten verehrt.

Hmm.. bis zu 330 Millionen Götter!?  weiter lesen koennt ihr HIER

Gott im Buddismus: Es gibt keinen erhabenen Schöpfergott oder ein höheres Wesen in den buddhistischen Lehren. Deshalb wird der Buddhismus oft als eine nicht-theistische Religion bezeichnet.

Der historische Buddha war ein gewöhnlicher Mensch. Er erwachte, indem er seinen eigenen Geist trainierte und die wahre Natur der Realität erkannte. Seine Erleuchtung wurde ihm nicht durch die Verbindung mit einer höheren, äußeren Kraft zuteil, sondern durch seine eigenen Bemühungen. Und das ist ein wesentlicher Punkt der buddhistischen Überlieferung. Aus buddhistischer Sicht ist ein persönlicher Gott nicht notwendig: Wir alle haben das Rohmaterial, um unsere eigene Befreiung zu erreichen.

Ein Himmel voller Götterwesen

Andererseits haben viele buddhistischen Traditionen eine Kosmologie, die mit Gottheiten und anderen übernatürlichen Wesen bevölkert ist. Selbst die frühesten buddhistischen Texte beziehen sich auf die indischen Götter und metaphysischen Wesen, die zur Kultur und Spiritualität der damaligen Zeit gehörten. Der Legende nach wachten die Götter über den Weg des Buddha und freuten sich in der Nacht seines Erwachens. Aber es ist wichtig zu wissen, dass, dass in all diesen Geschichten die himmlischen Wesen nicht die Stufe der Verwirklichung des Buddha erreicht haben, das Erwachen. weiterlesen HIER:

Also, was können wir bislang festhalten was Gott oder Götter, betrifft ?

Auf jeden Fall ist Gott immer an Glauben gebunden!

Gibt es denn nun nur ein Gott oder mehrere Götter?

Durch Glauben entsteht Religion. Je weiter sich das Bewusstsein der Menschen entwickelt, desto differenzierter wird das Bild. Aus den vielen Geistern, die jeden Baum und jede Quelle bevölkern, werden Götter, die ihre eigenen Zuständigkeiten haben: Poseidon oder Neptun für die Meere, Ares oder Mars für den Krieg, Aphrodite oder Venus für die Liebe und so weiter.

Aber diese Götter sind schon weiter weg gerückt. Sie können überall anwesend sein, sind nicht mehr an bestimmte Orte, Berge, Bäume oder Quellen gebunden.

Und schließlich geht in allen Religionen, wenn sie ein bestimmtes Entwicklungsstadium erreichen, die Tendenz dahin, nur noch an eine einzige göttliche Kraft zu glauben, die sich vielleicht in verschiedenen Gestalten offenbart. Letztlich steht aber hinter allen Göttinnen und Göttern ein Gott. Sokrates war einer der Ersten, die diesen Gedanken im Abendland gedacht haben.

Aber auch im Hinduismus mit seinen vielen Hauptgöttern und Millionen Nebengöttern ist der Gedanke verbreitet, dass diese Götter und Göttinnen Ausdrucksformen des einen Gottes sind. Die Tendenz geht also, um die Fachausdrücke zu verwenden, vom Animismus über den Polytheismus zum Monotheismus.

Wer oder was ist denn nun Gott ? ist diese Frage nun beantwortet ?

nein aber wir wissen jetzt, dass Gott an einen Glauben gebunden ist.

Im naechsten Artikel werden wir das Thema * Glauben * behandelt! hierzu schon einmal ein paar Fakten:

Glauben mehrere Menschen an Gott oder Götter, entsteht Religion, ist der Glaube unterschiedlich entstehen Religionen, sind die verschiedenen Religionen uneinig in ihrem Glauben ensteht Hass, Neid und später Krieg.

Bleibt dran, denn das Thema Gott ist noch lange nicht abgeschlossen!

Alles Liebe Veritatis

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.